Header Bild

Wissenschaft

Lehrendenmobilität

Das Erasmus-Programm der Europäischen Union bietet die Möglichkeit, kurze Lehraufenthalte an einer europäischen Partnerhochschule zu absolvieren bzw. Incoming-Lehrende von ausländischen Einrichtungen finanziell zu unterstützen. Damit wird international nicht mobilen Studierenden die Gelegenheit eröffnet, vom Wissen und der Expertise der Universitätslehrenden anderer europäischer Hochschulen zu profitieren. Die Universitäten erweitern ihr Lehrangebot, die Zusammenarbeit zwischenden Partneruniversitäten wird gestärkt und es entstehen neue Kooperationsmöglichkeiten.

Wie lange: Keine Mindestdauer, längstens sechs Wochen. Es müssen zumindest fünf Stunden an der Gasthochschuleunterrichtet werden.

Wo: bei einer der Partneruniversitäten mit gültigem Vertrag, welcher Lehrendenmobilität inkludiert.

Zuschuss: Abhängig vom Gastland und Dauer der Mobilität. Für Hochschulpersonal mit besonderen Bedürfnissen gibt es Sonderzuschüsse.