Angewandte Geowissenschaften (BSc)

Verantwortung gegenüber Mensch und Natur

Ist auch in Zukunft die Wasserversorgung gesichert? Wo befinden sich weitere Erdölvorkommen? Ist der Untergrund stabil genug, um eine Straße zu errichten? Wie und wo können Abfälle gelagert werden, ohne weiteren Schaden anzurichten?


Geowissenschaftler zeichnen sich durch ihr breites Know-how aus: Sie suchen nach festen, gasförmigen und flüssigen Rohstoffen, analysieren deren Zusammensetzung, untersuchen und sanieren Verschmutzungen des Bodens und des Wassers oder führen Begutachtungen des Untergrunds für Bauvorhaben durch. In den Geowissenschaften liegt der Schlüssel zu einigen der größten Herausforderungen der Zukunft: die nachhaltige Versorgung der Gesellschaft mit Rohstoffen, Energie und Wasser und der Schutz des komplexen Systems Erde.

Welche Voraussetzungen und Interesse sollte ich mitbringen?

Für Geowissenschaftler ist die Erde ein gigantisches Outdoor-Labor; die Liebe zur Natur ist daher eine Grundvoraussetzung. Im Rahmen der Geländearbeit werden Datenmengen gesammelt, die du im Anschluss auswertest. Daher solltest du auch Interesse an der EDV haben sowie Genauigkeit und die Fähigkeit, komplexe Zusammenhänge zu verstehen, mitbringen. Wenn du weiters Freude an Fremdsprachen und fremden Kulturen hast, dann bist du bereit für dieses spannende Studium.

Was erwartet mich während des Studiums?

Das Studium an der Montanuniversität verbindet auf spannende Weise Technik und Naturwissenschaft.
Im Rahmen des Bachelorstudiums erhältst du Einblicke in folgende Bereiche:

  • Die Angewandte Geophysik befasst sich mit den physikalischen Eigenschaften und Vorgängen der Erdkruste und des Erdinnern (z. B. Erdbeben) und dem Auffinden von Rohstoffen.
  • Die Mineralogie beschäftigt sich mit der Entstehung, den Eigenschaften und der Verwendung der Minerale.
  • Die Erdölgeologie setzt spezielle Methoden und Verfahren ein, um Erdöl- und Erdgaslagerstätten zu suchen und zu nutzen.
  • Die Geomechanik und Ingenieurgeologie untersucht das Verhalten von Gebirgen bzw. die Wechselwirkung des geologischen Untergrunds mit Bauwerken.
  • Der Bereich Umwelt- und Hydrogeologie beschäftigt sich u. a. mit der Grundwassererschließung und -verschmutzung und setzt sich mit natürlichen (z. B. Erdrutsch) und künstlichen Georisiken (z. B. Abfalldeponien) auseinander.
  • Im Bereich der Lagerstättenkunde lernst du Lagerstätten von Erdöl, Kohle, Gold etc. zu erkunden und deren wirtschaftliche und industrielle Nutzbarkeit zu bewerten.

Im Masterstudium, das in englischer Sprache angeboten wird, erfolgt eine Spezialisierung in einem der folgenden Schwerpunkte: Applied Geophysics, Petroleum Geoscience und Economic, Environmental and Technical Geology.

Was erwartet mich nach dem Studium?

Aufgrund des umfassenden Studiums sind die Karrieremöglichkeiten überaus vielfältig: Geowissenschaftler sind bei Bergbau-, Rohstoffunternehmen und in der Erdölindustrie im In- und Ausland genauso tätig wie in Ingenieurbüros, Baufirmen oder bei Behörden, wo sie sich mit Deponiefragen, Recycling und Altlastensanierung und der Wasserversorgung beschäftigen. Leobener Absolventen haben durch die hervorragende ingenieurwissenschaftliche Ausbildung einen klaren Wettbewerbsvorteil am Arbeitsmarkt und sind auf der ganzen Welt tätig.